• Mira Wieland

Klare Statements zum Jahreswechsel

Die letzten drei Baustellen stehen nun fest, bevor wir uns ab dem 23.12.20 in die Winterpause verabschieden und Betriebsferien bis 10.01.2021 machen.


Lange haben wir darüber nachgedacht, ob wir uns diese „Auszeit“ gönnen sollen, aber schon aufgrund des Wetters (viel Regen und/oder Wind) und der nur noch 6 Lichtstunden am Tag, wird es auch mal Zeit, Nichts zu tun, im Rahmen des Möglichen, Weihnachten und Silvester zu feiern und Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen.


Dieses „Nichtstun“ sieht dann bei uns so aus, dass wir das geerntet Holz der vergangenen Wochen sägen und hacken, solange es noch frisch ist.

Wir werden gründlich unsere persönliche Schutzausrüstung (alle Seile, die Karabiner usw.) reinigen und warten; die Maschinen reinigen und pflegen und all unseren Krempel neu sortieren und Raum schaffen für all das.

Zu guter Letzt steht ja auch der buchhalterische Jahresabschluss bevor, der sich ebenfalls nicht von selbst erledigt.



Dieses „Nichtstun“ wird demnach sehr arbeitsintensiv!


Und doch wollen wir unseren Kunden auch in dieser Zeit telefonisch und per Mail zur Verfügung stehen, Fragen beantworten, Baustellen besichtigen und Arbeiten planen.


Wir schließen also gar nicht so ganz. Wir verlagern alles nur nach Drinnen und bewegen uns auf dem Firmengelände.


Auch ist nun Zeit, das vergangene Jahr zu reflektieren. Wo stehen wir? Was können wir verbessern? Reicht uns, was wir tun? Und, entspricht unser Tun noch der Firmenphilosophie?

Fakt ist, wir hatten viele schöne, nette und bereichernde Kundenkontakte. Wir konnten eine Menge Menschen erreichen und sie davon überzeugen, wie wichtig es ist, Bäume zu erhalten und sie zu pflegen. Darauf sind wir sehr stolz. Wir haben achtsame, geduldige Kunden, die uns „machen lassen“ - das ist so wertvoll und jeden Tag ein guter Treiber für unser Weitermachen!


Die anderen Kunden haben nun andere Firmen gefunden, die ihnen die Arbeiten erledigen, die wir nicht machen wollen. Und das ist gut so!


Ich möchte an dieser Stelle meinen Sohn zitieren: „Ich mache die Maßnahme für den Baum, nicht für den Kunden.“


Diese Aussage und die Beratung des Steuerberaters, waren mein „Problem“ in diesem Jahr: Einerseits soll ich eine Firma aufbauen, Geld rein holen, uns wirtschaftlich nach vorne bringen und Geschäftsfrau sein, die hart verhandelt. Andererseits haben wir eine straffe Firmenphilosophie, die keine Nebenwege oder Grauzonen duldet.





Unser Fazit aus 2020 für die Zukunft ist


(starte den Video in Vollbild und erfahre mehr)



Wir, ERDENREICH, ...


fällen keine gesunden Bäume!

Kunden mit diesen Wünschen, wenden sich bitte an die zahlreichen andere „Baumdienste“ und Firmen, die immer alles anbieten.


finden jedes Wildtier und Insekt schützenswert und zerstören keine Habitate!

Wenn wir Nester oder Höhlungen finden, brechen wir besprochene Arbeiten ab und überlegen gemeinsam eine Alternative.


führen keine Arbeiten aus, weil es der Nachbar so will, mit einer Anzeige gedroht wird oder die Schwester gesagt hat.

Wenn für uns die Arbeiten keinen Sinn ergeben und der eingeschüchterte Kunde uns nur beauftragt, weil…, dann beraten wir lieber und schalten die Behörden ein.


arbeiten weiterhin mit der unteren Naturschutzbehörde zusammen, stellen Anträge und akzeptieren deren Entscheidungen.

Es gibt leider noch immer keine einheitliche Baumschutzsatzung, doch wir tun so, als gäbe es sie schon!


stellen die Verkehrssicherheit her und kümmern uns um Windabbrüche und Sturmschäden.

Doch der Rest vom Baum bleibt stehen, weil der ökologische Wert dieses Habitats so viel höher ist.


beraten gerne, wenn es um nachhaltige Neupflanzungen und Ersatzpflanzungen geht.

Hier haben wir Experten als Berater an unserer Seite, die den Klimawandel genauso im Blick haben, wie wir.


bilden uns auch im kommenden Jahr weiter fort.

Trotz der aktuellen Situation im Land, buchen wir weiterhin Fortbildungsmaßnahmen und stehen auf Wartelisten. Bis dahin bilden wir uns durch Fachlektüre weiter fort und stehen im Austausch mit anderen Experten und Profis im Bereich Baumpflege, Baumsanierung, Artenvielfalt,- und Schutz und Naturschutz im Allgemeinen.


sind tätig in Ostfriesland und Friesland, einschließlich der dazugehörigen Inseln.

Wir geben nicht auf und versuchen, den allgemein gültigen Standard hier zu etablieren und wollen den Missstand - als EU-Schlusslicht da zustehen - aufheben.




Diese Inhalte sind aus unseren Erfahrungen in diesem Jahr entstanden, sind wichtig und wertvoll für uns und erweitern und stabilisieren unser Engagement in unserem Tun. Jeden Tag.


Wenn Euch die ERDENREICH Baumpflege Philosophie anspricht, teilt den Beitrag, abonniert den Blog und bleibt weiter informiert. Bitte nutzt die Kommentar-Funktion für Eure Meinung und Anregungen.


Wir denken nachhaltig!


Bleibt weiter achtsam und vor allem, gesund!


Nun wünschen wir allen, eine zufriedene und glückliche Weihnachtszeit.



Euer Team ERDENREICH

Über mich

Mein Name ist Mira Wieland. Mein Ziel ist es, Bäume zu erhalten, angemessen zu pflegen und sie zu schützen. Kappungen müssen vermieden werden, wie das unnötige Fällen gesunder und vitaler Bäume. Dabei nachhaltig und ökologisch zu arbeiten, ist mir ebenso wichtig, wie das Anwenden von geeigneten Schnittmaßnahmen.

Mehr erfahren

 

Mein Newsletter

  • Facebook - Grau Kreis
  • Instagram

ERDENREICH  Baumpflege

Zur Haltestelle 13

26553 Dornum - Roggenstede

Anrufen

Tel.: 04933 3899969

Mobil: 0176 36691654

Impressum

© 2020 COMPProject

© 2020 ERDENREICH - Wir denken nachhaltig